Unsere Mäuse-Klasse (F5)

                    

Unsere Klassenlehrerin Frau Beiske

Unsere Klassenlehrerin heißt Christina Beiske. Sie ist 32 Jahre alt. Sie ist oft bei uns und sehr nett.
Bei uns unterrichtet sie sehr viele Fächer: Mathe, Deutsch, Sachunterricht und Kunst. Sie unterrichtet Dritt- und Viertklässler.
Unser Klassentier ist eine Maus.
Frau Beiske ist eine gute Lehrerin. Wir lernen bei ihr sehr viel. Sie gibt uns an jedem Schultag Hausaufgaben/Lernzeitaufgaben.
Sie hat braune Augen und schwarze Haare. In der Schule hat sie oft Sandalen an. Meistens trägt sie eine blaue Hose und ein T-Shirt.
Man kann sich gut mit ihr unterhalten.

Melissa

Peter Planlos-Geschichten der F5

in Anlehnung an die Theaterlesung von Herrn Brenkens „Kunibert Knallfrosch“

Nachdem die F5 die musikalisch unterlegten Geschichten des Kriminalkommissars gehört hatten, waren alle Kinder so begeistert, dass sie selbst Kriminalgeschichten schreiben wollten. Kurzerhand nahmen sich die Kinder dies für die nächste Schreibzeit vor und einige Auszüge kann man nun auch hier lesen:

Das Malervöglein

Peter Planlos saß an einem Donnerstag im Polizeipräsidium und wartete. Nach neun Stunden klingelte endlich der Apparat. „Ja, Planlos am Apparat, was ist los?“, fragte er. „Hier ist Jan, mir ist meine Eiskugel ...“ Peter legte sofort auf. Nach einer Stunde kam wieder ein Anruf. „Ja, Planlos am Apparat, was kann ich für Sie tun?“, fragte Peter. „Hier ist Bimbam der Bauer. Mir wurden meine Kühe lila angemalt und mit Stacheln beklebt!“, sagte Bimbam. „Ich komme sofort!“, rief Planlos. Als er ankam sah er direkt einen Zettel und las ihn: Hallo hier ist das „Malervöglein“ und wie gefällt dir mein Streich? Peter sagte zu Bauer Bimbam: „Ich komme gleich wieder, ich glaube ich weiß wo das Vöglein nun ist!“ Er fuhr zum zweiten Bauern namens Chop. Dort angekommen sah er das Malervöglein und rannte los. Das Malervöglein gucke nach hinten und rief: „Du kriegst mi... Autsch, blöder Baum!“ Peter schnappte sich das Vöglein sofort und sperrte es ein. Nach einer Woche waren die Kühe wieder normal und Peter wurde befördert.

Von Niklas

Überfall im Dom

Als Kommissar Planlos samstags einmal wieder Nachtschicht hatte, klingelte genau um 0 Uhr das Telefon. Am Telefon war der Schatzkammerwärter Tom. Er flüsterte: „ Hier in der Schatzkammer ist ein Geist eingebrochen!“ „Ich komme sofort!“, sagte Planlos. Er informierte weitere Polizisten. Dann sprang er in seinen Wagen und raste los. Als er nach weniger als zwei Minuten ankam, war Tom schon draußen. Er sagte aufgeregt: „ Der Geist hat alle Schätze im Rhein versenkt!“ Planlos rief einen Taucher an. Der Taucher suchte mit seinem Kollegen nach den Schätzen und nach zehn Minuten hatten sie sie gefunden. Tom brachte die Sachen zurück in die Schatzkammer und Peterfuhr zurück ins Büro.

Von Lukas

Die Fabrik

Peter Planlos hatte heute frei. Er lag auf einer Wiese und aß Pilze. Es war Donnerstagmittag. Auf einmal klingelte sein Handy. „Peter Planlos, Kriminalkommissariat Köln.“, sprach er. „... Was in einer Fabrik? Ja ich komme!“ Peter fuhr so schnell er konnte. An einer Fabrik hielt er an und sah tatsächlich einen Dieb. Peter rannte auf ihn zu. Auf einmal hörte er ein „Peter du Spinner!“ Peter schreckte hoch. „Wo bin ich?“ fragte er. Er war eindeutig in einem Zimmer. Es sah aus wie ein Krankenhauszimmer. Plötzlich sah er seinen Chef. „Chef, was machst du denn hier?“ wollte Peter wissen. „Ich habe dich gefunden. Du musst wirklich sehr dumm sein, dass du schon Knollenblätterpilze isst!“, meinte der Chef. Da wurde Peter einiges klar und er musste jetzt noch 3 Monate im Krankenhaus bleiben. 

Der Waldausflug

Als wir am Donnerstag losgegangen sind, hat es genieselt, aber wir sind trotzdem losgelaufen. Dann sind wir erstmal bis zu einem Spielplatz gegangen und haben gefrühstückt. Danach mussten wir ungefähr noch 1000m gehen und dann waren wir da.

Wir haben dort ein Spiel gespielt, das man mit einem Partner zusammen gemacht hat. Einer musste die Augen zu machen, der andere hat ihn dann zu einem Baum geführt. Dann hat man die Rinde gefühlt. Danach ist man zurück gegangen und man musste den Baum, dessen Rinde man gefühlt hat suchen.

Wir haben außerdem einen Fuchsbau und Kröten gesehen. Eine ist sogar über Jonas Fuß gehüpft.

Auf dem Rückweg hat es erst richtig geschüttet und dann hat es langsam wieder angefangen zu regnen. Wir haben nochmal Pause gemacht und sind dann wieder zurück gegangen. Es war sehr cool.

 Von Lukas  

Der herbstliche Wald

Wir sind in der ersten Stunde losgegangen. Als wir am Spielplatz angekommen sind, haben wir gefrühstückt. Als wir fertig waren sind wir weiter gegangen. Als wir im Wald angekommen haben wir Bäume fühlen mit einem Partner gespielt.

Danach haben wir einen Rundgang gemacht und haben kleine Tippies gesehen. Neben einem haben wir dann ein Foto gemacht. Nachdem wir das Foto gemacht hatten sind wir wieder zur Schule zurückgegangen.

 Von Emily

Der Wald

Am Donnerstag, den 26.09.19 sind wir mit der F5 und der F6 in den Wald gegangen. Wir haben zwei Frösche gesehen und drei Tippies aus Stöcken. Dann haben wir noch Bäume fühlen gespielt. Man sucht sich dafür einen Partner. Dann macht einer von beiden die Augen zu. Der andere führt ihn dann zu irgendeinem Baum. Der mit den geschlossenen Augen muss dann die Rinde an dem Baum fühlen. Dann wird er wieder zurück geführt. Er darf die Augen wieder auf machen und den Baum suchen. Dann haben wir auch noch ein Eichhörnchen gesehen.

Wir waren in einem Mischwald. An einem umgekippten Baum war an der Wurzel eine Höhle zu sehen.

Leider hat es die ganze Zeit geregnet, aber es war trotzdem schön.

Von Maya

Der Ausflug in den Wald

Als Emily und ich in die Schule gekommen sind, haben wir die Waldregeln besprochen. Dann sind wir losgelaufen. Einige Zeit später waren wir im Wald. Als erstes haben wir ein Spiel gespielz und dafür haben wir uns Partner gesucht. Unsere Partner sollten uns zu einem Baum führen. Dann sollten wir die Baumrinde fühlen und mit geschlossenen Augen auf die Stelle gehen, wo wir gestartet sind. Wir mussten dann den Baum wiederfinden, den wir gefühlt haben. Danach sind wir weiter in den Wald gelaufen und haben Frösche, Tippies aus Stöcken und Mistkäfer gesehen, Am coolsten war, dass wir sogar einen Fuchsbau gesehen haben! Mir hat es im Wald gut gefallen. Im Wald war es sehr herbstlich.

Von Milena

Schuljahr 2018/ 2019 Schuljahr 2017/ 2018
Schuljahr 2016/ 2017 Schuljahr 2015/ 2016
Schuljahr 2014/2015 Schuljahr 2013/2014  
Schuljahr 2012/2013 Schuljahr2011/2012

  Schuljahr 2010/2011

Schuljahr 2009/2010