Sankt Martin 2011 in der Bienenklasse 

Am 12.11.11 war der Martinszug in Spich. Jede Klasse hatte ihre eigene Laterne. Wir hatten eine Bienenlaterne, die Frösche hatten eine Froschlaterne. Beim Singen am Martinsfeuer gab es eine Rückkopplung im Mikrofon. Das tat in den Ohren weh. Dafür waren die Wecken lecker.
Felix
Sankt Martin
Sankt Martin lebte als Soldat in Frankreich. Später wurde er Bischof. Er wollte aus Bescheidenheit die Wahl nicht annehmen und flüchtete in einen Gänsestall. Die Gänse verrieten mit ihrem Geschnatter sein Versteck und Martin wurde Bischof. Am 11.11. ist der Martinstag. Viele Kinder machen einen Laternenumzug. Ich war auch dabei und ich fand es super.
Vivien
An der Kirche haben wir uns getroffen. Ich bin mit Marie und Nina und Milena gelaufen, wir hatten eine Bienenlaterne. Wir sind alle zum Feuer gelaufen, dabei haben wir gesungen. Das Feuer war groß und am Ende haben wir den Weckmann bekommen. Der Martinszug war sehr sehr schön und dann bin ich mit meinem Papa nach Hause gefahren.
Lena
Wir haben uns alle auf dem Bleimopsplatz getroffen und haben uns aufgestellt. Mein Papa hat den Stern getragen. Dann sind wir losgegangen und haben gesungen. Wir sind durch ganz Spich gegangen. Zum Schluss waren wir am Feuer, da war der Sankt Martin. Es hat mir sehr gefallen.
Nina