Unsere Pumaklasse (F6)

Oktober 2016

Das ist unsere Lehrerin Frau Gerstmeier

     

Mein letztes Schuljahr an der Sternenschule

Ab jetzt bin ich ein Viertklässler. Ich finde die Klasse jetzt besser, weil die Klasse jetzt leiser geworden ist und wir besser arbeiten können.
Außerdem mag ich, dass es jetzt neue Fächer gibt, wie zum Beispiel Schwimmen. Ich hoffe die Klasse bleibt wie sie ist, weil sie mir im Moment so gut gefällt. Auch die Sitzordnung finde ich sehr gut, denn ich sitze mit: Tim, Valentin und Lena an einem Tisch. Seit dem ich Viertklässler arbeite ich besser und schreibe schöner.
In den Pausen spiele ich immer noch gerne Tischtennis.
Ich freue mich auf mein letztes Schuljahr in der Sternenschule.

Luca

Mein Schuljahr 2016/2017

In der Pumaklasse sind wir 25 Kinder, 13 Viertklässler und 12 Drittklässler, 10 Jungs und 15 Mädchen. Wir sitzen an 5 Tischen. Die Tische heißen gelber Tisch, grüner Tisch, oranger Tisch, schwarzer Tisch und roter Tisch. Unsere Klassenlehrerin heißt Fr. Gerstmeier. Fr. Gerstmeier, Fr. Lison und Fr. Friedrich unterrichten bei uns sehr interessante Fächer: Mathe, Deutsch, Religion, Sachkunde, Sport und Englisch. Fr. Gerstmeier geht mit uns immer wieder in die Schlittschuhhalle. Das macht sehr viel Spaß. 

Besonders ist, dass wir in der Klasse einen Kühlschrank haben, das ist häufig sehr nützlich. Besonders ist auch, dass wir in viele Richtungen verteilt wohnen: Schonsfeld, Oberlar.... Das Beste ist, dass wir uns in der Klasse sehr gut verstehen und uns gegenseitig helfen, wenn wir Hilfe brauchen. In unserer Klasse gibt es auch viele Bücher. Das ist ziemlich toll, wenn wir Freiarbeit machen. Trainingsplan ist meine Lieblingsbeschäftigung in der Klasse. Aber es gibt auch Lesetrainingsplan und Schreibbuch. In Mathe haben wir ganz verschiedene Themen. Unsere letzten Themen waren Wiederholung, Erobern des neuen Zahlenraums und Geometrie. In Geometrie haben wir die geometrischen Körper kennengelernt. In Sachkunde haben wir auch immer verschiedene Themen. Die letzten Themen waren Brot, Kinderrechte und „Meine Oma lebt in Afrika“ (Buch). In unserer Klasse hat jedes Kind ein Schubfach. Dort sind Collegeblöcke, Mappen und Hefte drin. 

Der Schulweg von uns ist sehr unterschiedlich. Manche gehen zu Fuß, manche fahren mit dem Bus, manche werden mit dem Auto gebracht und manche fahren mit Roller oder Fahrrad. Unsere Schule hat einen sehr schönen Pausenhof; dort spiele ich gerne Kontakto oder andere Spiele.                                    

Von Elektra

Upcycling!

 

 

 

 

Unser Sachunterrichts-Thema „Von Troisdorf in die Welt“

Als erstes haben wir gelernt Landkarten zu lesen.

Danach lernten wir die Legende und ihre Zeichen zu lesen.

Die verschiedenen Stadtteile haben uns auch sehr interessiert.

Das sind unsere Stadtteile in Troisdorf: Altenrath, Oberlar, Sieglar, Troisdorf –Mitte,

Troisdorf-West, Müllekoven, Kriegsdorf, Spich, Friedrich-Wilhelms-Hütte, Bergheim, Eschmar und Rotter-See.

Wir haben auch einen Ausflug ins MUSIT gemacht.

Von Elektra

F6 undercover!

Kinderklatschblatt: Weiberfastnacht in der Schule

In diesem Jahr war Weiberfastnacht am 23.2.2017. Nicht nur alle Kinder waren verkleidet, sondern auch die Lehrer und Lehrerinnen.
Viele waren als Figuren von Star Wars verkleidet.  der Sternenschule wird wie in jedem Jahr in der Turnhalle gefeiert.
Alle haben in vielen Polonaisen zur Musik getanzt. Anschließend kam die Tanzgarde und die drei Altersklassen zeigten ihr Können.
Nach dem Auftritt bekam die Tanzgarde selbstgebastelte Orden.
Als Höhepunkt kam das lang erwartete Dreigestirn.
Zum Abschluss zeigten sie uns den speziellen Dreigestirntanz. Daraufhin kündigten sie an, dass sie Süßigkeiten in den
Klassenräumen verteilt haben.
Dies war wie immer eine gelungene Veranstaltung der Sternenschule.

Von Jonas

 

Gladiator trifft Obi-Wan

Am 24. Februar gab es Spiel und Tanz in der Sternenschule Spich. Eingeladen waren alle Schüler, von der 1.bis zur 4. Klasse. Der gesamte Unterricht war gestricher, stattdessen wurde Karneval gefeiert.

Die Turnhalle wurde zur Disco. Bunt, laut, schnell, wild, Weiberfastnacht wie bei den Großen. Danach brauchte jeder eine Pause, ein langes schulfreies Wochenende kam da genau richtig. Welche Kostüme bringt das nächste Jahr, wir lassen uns überraschen.

Von Valentin

Karnevalfeier in der Sternenschule 

 

Am Weiberfastnacht in der Sternenschule in Spich fand eine Karnevalfeier statt

In der Turnhalle haben sich alle Klassen versammelt um dort Karneval zu feiern.

Alle Kinder waren verkleidet, es gabt Polizisten, Piraten, Prinzessinen und andere.

Zur tollen Musik haben alle getanzt und viel freude dabei gehabt. Es war ein gelungener Tag,

alle Kinder waren glücklich und zufrieden.

 

Euer Reporter Oskar Poloczek

 

Karneval in der Sternenschule

Am Morgen des 27. Februars fand in der Sternenschule eine Karnevalsfeier in der Turnhalle statt. Alle Kinder waren verkleidet und sogar die Lehrer kamen im Kostüm. Alle mussten hintereinander gehen. Danach kam der Karnevalsprinz und hat Lieder gesungen. Er wurde begleitet von Bauer und Jungfrau. Die Kinder freuen sich schon auf das nächste Jahr.

Von Julian

 

Party in der Turnhalle

Am Donnerstag war unsere Party in der Turnhalle. Jeder ist verkleidet gekommen. Als erstes sind wir in die Turnhalle gegangen und haben eine Polonaise gemacht.

Danach haben wir getanzt bei lauter Musik. Danach ist die Tanzgarde Spich zu uns gekommen. Danach hat sie uns einen Tanz vorgeführt. Etwas später ist das

3-Gestirn zu uns gekommen. Das 3-Gestirn besteht aus einer Jungfrau, dem Bauern und dem Prinz. Etwas später haben die Lehrer uns einen Tanz vorgeführt.

Am Ende sind wir mit einer Polonaise zurückgegangen in unsere Klassen.       Daniel

 

Schlittschuhlaufen

Am Dienstag den 13.12.2016 hatten wir einen Ausflug zusammen mit der Klasse E6.
Wir waren eine halbe Stunde unterwegs zur Eishalle. Wir sollten 4 Stunden dort bleiben aber wir mussten 1Stunde absagen, weil sich die Lehrerin unserer Partnerklasse die Hand gebrochen hat. Dann haben wir uns wieder angezogen und sind losgegangen. Wir waren wieder eine halbe Stunde unterwegs.
Leonie

Schlitschuhlaufen

Das Schlitschuhlaufen war toll, vor allem das Schneemannbauen. Die Schneeballschlacht war auch  super. Das Blöde war, dass wir mit der E6 Streit hatten, aber nicht lange. Wir hatten Streit, weil J. unseren Schneehaufen zerstört hatte. Ich fand es toll, dass wir ein gesundes Frühstück hatten. Das Hin- und Zurückgehen war öde, weil der Weg zu lang war. Insgesamt war der Ausflug toll.    

Elektra

Schlittschuhausflug
Wir waren am Dienstag mit der E6 Schlittschuhlaufen. Mir hat der Schlittschuhausflug gut gefallen. Wir hatten keinen Bus. Wir sind hin & zurück zu Fuß gelaufen. Dort angekommen haben wir unsere Schlittschuhe ausgeliehen und uns Skihosen /Matschhosen, Helm, Handschuhe, Jacken angezogen. Danach sind wir ungefähr 2 Stunden Schlittschuh gelaufen. Hiernach durften wir essen. Frau Gerstmeier konnte wegen ihrem Knie nicht mitlaufen. Sie wurde vor kurzem operiert. Nach dem leckeren Essen sind wir wieder weiter gefahren. Plötzlich haben wir gesehen dass unsere Partnerklassenlehrerin hingefallen ist. Wir sind sofort zu ihr gelaufen. Natürlich habe ich ( Belis ) Frau Gerstmeier geholt. Der Krankenwagen ist gekommen und hat unsere Partnerklassenlehrerin mitgenommen. Selbstverständlich sind Eltern als Hilfe mitgekommen. Aus unserer Klasse waren: Dilaras Mutter und Daniels Mutter dabei . Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, aber der Unfall hat uns erschrocken.

Belis F6

Ausflug zum Schlittschuh laufen

Als erstes haben wir uns an der Schule getroffen und sind dann mit der E6 zu Fuß zur Eishalle gegangen. Dort haben wir Schlittschuhe, Helm und dicke Handschuhe angezogen. Los ging es aufs Eis. Lustig waren die Wettrennen mit Jenny. Ich konnte sogar auf einem Bein fahren. Das hat total Spaß gemacht. Zwischendurch haben wir uns mit Obst von den Eltern, die als Begleitung mit waren, gestärkt. Es war ganz traurig, dass sich die Lehrerin unserer Partnerklasse sehr verletzt hat. Es kam sogar der Rettungswagen. Ich wünsche ihr gute Besserung!

Dilara – F6

Ausflug Gut Eichtal

Am 26.9.16 waren wir in Gut Eichtal. Wir haben die Körner gemahlen mit Steinen. Es hat nicht geklappt. Danach hatten wir es mit schweren Steinen ausprobiert. Mit einer Mühle konnten wir die Körner mahlen. Die Leiterin hatte schon Mehl gekauft. Zu dem Mehl haben ein
wenig Wasser zugefügt und mit den Händen geknetet. Jetzt kam noch Hefe und Salz dazu. Danach haben wir das Brot gebacken.
Mir hat es geschmeckt.

 

„Brot backen wie die Römer“

Am 26.09.2016 haben wir einen Ausflug zum Gut Eichtal gemacht. Die Aufgabe war Mehl herzustellen. Als erstes haben wir dies mit zwei Steinen probiert. Dazu haben wir Körner auf einen flachen Stein gelegt und mit einem runden Stein draufgehauen. Doch die Körner sind geplatzt. Sie sahen aus wie Müsli.

Als zweites haben wir dasselbe mit größeren und schwereren Steinen versucht. Auch hier ist es zu Müsli geworden.

Zuletzt nahmen wir eine Mini-Mühle zur Hilfe. Wir drehten an einem Griff. Dadurch wurden die Körner zwischen zwei gleich großen Steinen, die sehr rau waren, zermahlen. Juhu, endlich Mehl!

Los ging es mit dem Brot backen: Mehl, Wasser, Hefe, Prise Salz. Kräftig kneten und 10 min in den Ofen. Mmmh lecker!!!                                         Von Dilara        

Meine neue Klasse.

Mein Tag war heute gut. Die Kinder sind auch sehr leise.

Ich bin froh, dass die Drittklässler in meine Klasse sind und dass ich 4-er bin.

Nur leider ein bisschen traurig, dass ich bald die Grundschule verlassen muss.

Ich vermisse die alten 4-er.

Es ist irgendwie anders, aber es ist leiser, das finde ich gut.

Mit gefällt auch die neue Klasse, schön wie sie alles umgestellt haben.

Ich finde es auch sehr schon, dass wir mit Frau Fridrich Sport haben.

Dieses  Jahr wird schön

Carolina

Meine neue Klasse

 

Meine neue Klasse ist toll.Sie ist viel leiser und ruhiger als die andere Klasse.

Ich freue mich schon sehr auf das Thema Feuer.

Besonders gut finde ich aber meine Klassenlehrerin.

Sie ist nämlich super nett.

Mit meinen Mitschülern kann ich richtig gut zusammen arbeiten.

Ich hoffe,dass Alle sich gut verstehen werden.

 

Aleyna