Unser Zirkusprojekt ZappZarap

 

Im März war es endlich soweit und unser seit langem geplantes Zirkusprojekt stand vor der Tür! Eine ganze Woche lang wollten wir mit allen Schulkindern der Sternenschule proben und probieren und zum Abschluss mehrere große Zirkusvorstellungen auf die Beine stellen. Jedes unserer Schulkinder sollte bei den Vorführungen in der Manege zu sehen sein. Da es sich um ein ziemlich großes Projekt handelte, gehörten jede Menge Helfer dazu und natürlich auch jede Menge Vorbereitung und Organisation. Die Leute vom Zirkus ZappZarap haben natürlich Erfahrung, denn wir sind nicht die erste Schule, die sie zu Gast hatte (mehr zum Zirkus ZappZarap unter www.zappzarap.de). 

Zeitungsartikel zum Zirkus ZappZarap an unserer Sternenschule!

Wie das gesamte Projekt ablief soll hier zunächst nur kurz skizziert, später dann detailliert beschrieben und reich bebildert werden!

Schülerinterviews und -berichte zu unserem Zirkusprojekt hier!

 

Fortbildungstag der Lehrer: 

Am Freitag, dem 13.3.2009 hatten alle Kinder der Sternenschule unterrichtsfrei und die Lehrerinnen und Helfer gingen an diesem Tag zur Schule, nämlich zur Zirkusschule! An diesem Tag lernten alle Lehrerinnen und die zusätzlichen Praktikanten und Praktikantinnen das abwechslungsreiche Programm kennen. Sie probierten selber aus und studierten natürlich etwas ein... Auf diese Weise wurden sie zu Trainern für einen speziellen Programmpunkt ausgebildet.

 

Zeltaufbau: 

Am Sonntag, dem 22.3.2009 ging es richtig los. Um 10 Uhr trafen sich auf dem Schulhof etwa 20 freiwillige Eltern, die gemeinsam mit den Verantwortlichen des Zirkus ZappZarap das große Zirkuszelt aufbauen wollten. Diese riesige Aktion dauerte etwa bis 16 Uhr. Natürlich gab es für die fleißigen Helfer zwischendurch auch etwas zu essen und zu trinken!

 

Zeltwache: 

So ein großes Zelt mit Manege und allem drum und dran kann natürlich nicht einfach unbewacht auf unserem Schulgrundstück stehen! Für jede Nacht hatten sich einige Eltern zusammen getan, die auf das Zelt aufpassten. Vielen Dank dafür!

 

Die Projektwoche vom 23.3. bis 28.3.2009:

  • Montag: Von 8 Uhr bis 9 Uhr zeigten die Lehrerinnen am Montag Morgen in einer Vorstellung für die Kinder, was sie bei der Fortbildung gelernt hatten und stellen ihnen auf diese Weise alle Angebote vor. Von 9 Uhr bis 13.30 Uhr lernten die Kinder in einem Schnuppertraining die Angebote kennen: Feuerspucken, Fakir, Seilartistik, Akrobatik, Trapez, Clownerie, Jonglage, Zauberei, Poi Schwingen und Kugellaufen. uNachdem sich die Kinder für ein Angebot entschieden hatten, werden sie in jahrgangsstufenübergreifende Kleingruppen eingeteilt, die dann für den Rest der Woche zusammen arbeiteten.

  • Dienstag bis Donnerstag: Der Unterricht an den drei Tagen dauerte für alle Kinder von 8 Uhr bis 13.30 Uhr. In ihren Kleingruppen übten die Kinder täglich etwa 3 Unterrichtstunden an ihren Darbietungen. In den anderen drei Stunden arbeiteten sie gemeinsam mit ihrem Betreuer/ Lehrer an unterschiedlichen Aufgaben im Themenbereich Zirkus. Zwischendurch zeigten sie in der großen Manege der jeweils anderen Gruppe kleine Kostproben ihrer neu erworbenen Fähigkeiten!

  • Freitag: Um 9 Uhr begann die Generalprobe der Gruppe 1, die Kinder der Gruppe 2 waren dabei die Zuschauer. Um 11 Uhr begann die Generalprobe für die Gruppe 2, wobei die Kinder der Gruppe 1 die Zuschauer waren. Zusätzlich zu den Generalproben eingeladen waren die Kindergärten aus der Umgebung. Die Aufregung war schon ziemlich groß und wie es bei einer richtigen Generalprobe auch sein muss, klappte vieles noch nicht so richtig...! Um 13 Uhr endete der Schultag für die Gruppe 2. Für die Gruppe 1 wurde es dann ernst, denn die erste Vorstellung nahte!!!

 

Die Vorführungen: 

Insgesamt gab es vier Zirkusvorstellungen an der Sternenschule, beide Gruppen traten also zweimal auf. Rund um die Aufführungen herum hatten  die Eltern und Lehrer ein buntes Bewirtungsprogramm auf die Beine gestellt: Es gab Kaffee und Kuchen, Würstchen und Getränke und eine Familie stellte uns freundlicherweise ihre Popcorn-Maschine zur Verfügung. 

  • 1. Show am Freitag, dem 27.3.2009 um 14 Uhr (Gruppe 1)

  • 2. Show am Samstag, dem 28.3.2009 um 9 Uhr (Gruppe 1)

  • 3. Show am Samstag, dem 28.3.2009 um 11 Uhr (Gruppe 2)

  • 4. Show am Samstag, dem 28.3.2009 um 14 Uhr (Gruppe 2)

 

Der Abbau

Am Samstag nach der letzten Show war dann alles vorbei. Mit den vereinten Kräften von rund 15 Freiwilligen wurde das Zelt und das gesamte Zubehör abgebaut und wieder in Kisten verstaut. 

 

Spätestens nun gingen alle zufrieden und müde nach Hause, voll mit Eindrücken, die uns alle sicher noch lange begleiten werden!!!